Führungen durch die Festung Torgau


Die Führungen - ein Angebot

                       
   

A. Außenwerke

      B. Hauptwerk       C. Gebäude hinter dem
Hauptwall
 
                       
    Führung I (doppelte)       Führung III (einfache)       Führung V (einfache)  
                       
1.1.



1.2.
1.3.
 

Der Brückenkopf (Wall;
Wallgraben; Defensionskaserne;
Pulvermagazin; Hohltraversen;
Poternen / Geschützkasematten)
Die Elbe-Lünetten
Die Tambourierung der Enden der
Elbe-Eisenbahnbrücke
 

  3.1.

3.2.
3.3.
3.4.

3.5.
 
  Revettierter Kanal mit
Tonnengewölbe am Königs-Tor
Kasematte / Poterne
Laboratorium
Flankenkasematten der Bastionen
III, II und I
Mehl- und Körnermagazin

 
  5.1.

5.2.
5.3.
5.4.


5.5.
  Teile des Schloß Hartenfels
als Reduit
Proviantmagazine; Salzfaktorei
Kasernen; Lazarette
Amts- und Wohngebäude der
Behörden und Militärs;
Offizierskasino am Mühlgraben
Grabstätten
 
    Führung II (doppelte)       Führung IV (doppelte)          
   

 

                 
2.1.


2.2.
2.3.
 

Das Fort Zinna (Kehlmauer;
trockener Wallgraben; Blockhaus /
Pulvermagazin; Minensystem)
Wasserreservoire Großer Teich
Schleusenlünette I mit einem
defensiblen Reduit;
Inundationen; Glacis
 

  4.1.

4.2.

4.3.
  Batardeau (Staumauer mit
Schleusen); Oberhafenanlage
Futtermauer am Elbufer: Tore,
Pfeiler, Pforten, Abflusskanäle
Batardeau und
Unterhafenanlagen; Bastion VIII;
Flankenkasematte der Bastion VII
 
      Bemerkung:
Dauer der einfachen Führung -
2-3 Stunden; je nach Interessen können Führungen bezüglich der Elemente variiert und in der Reihenfolge verändert werden.
 


Für mehr Informationen klicken Sie bitte hier oder jeweils die einzelnen Führungen an.


 

Die Begehung der noch vorhandenen Elemente der Festung Torgau durch eine organisierte Führung muss deshalb erfolgen, weil Grundstücke mit den Resten der Festung oft in privater Hand sind oder zum Gelände von Institutionen gehören; so etwa gehört das Fort Zinna zu einer Sächsischen Justizanstalt.

Führungen werden durch Dr. Uwe Niedersen realisiert (Tel.: 03421 715647, e-mail ostwest@online.de).



Das Angebot der Führungen durch die Festung Torgau wollen wir abschließen, indem eine Aufzählung von heute noch erhaltenen Festungselementen vorgenommen wird. Zugleich werden auch Einzelstücke, durch Erde bedeckte Teile und solche benannt, die mit der Schleifung ab 1889 als Verlust zu gelten haben.

 

                             
   

Vorhandenes:

                  Bedecktes:  

 

                             
1.
2.
3.

4.
5.
6.
7.
8.


9.
10.

 

 

 Defensionskaserne
 Hohltraversen
 Poterne/ Kasem.
 Geschützstellung
 Flankenkasematten
 Pulvermagazin (K.P.M.)
 Minensystem
 Blockhaus/Pulvermagazin
 Staumauern mit Schleusen
 (Batardeaus); Ober- und
 Unterhafenanlagen
 Kehlmauer
 Wälle/Wallgräben
 Eskarpe/Kontereskarpe

B
B

B,S
S
B,A,S
Z
Z


S
S,B,Z,A
B,S
 
  11.
12.
13.

14.

15.
16.

17.

18.
  Wassertor; Mühlenpforte
Schleusenlünette I
Pulvermagazin in der
Lünette Werdau
2 defensible Reduits als
Kasemattenbau
defensibler Pferdestall
Teile des Schlosses
als Reduit, inkl. Kaserne I
Narbonne- u.
Toepel – Grabmal
Glacis



Einzelstücke:
S
A

A

A
B

S

S
  1.


2.

3.

4.
  revettierter Kanal mit
Tonnengewölbe darüber,
am Königstor
übermauerte
Bewässerungskanäle
Grundmauern;
Stützmauern
Teile der Staumauer
(Batardeau) und der
Hafenanlagen




Verluste:


S

S


S

 

   

 

                     

 




B
S
A
Z
 


= Brückenkopf
= Stadtbefestigung (Hauptwerk)
= Außenwerk
= Fort Zinna
  1.

2.

3.
  Schluss- und Wappensteine;
Gedenksteine
Pfortenbögen in der Kehl-mauer und der Hafenanlage
zwei Stahltorflügel eines
Festungstores
 
        Grabenwehren

Geschossladesystem und
Verbrauchspulvermagazine
sowie Latrinen

Festungstoranlagen

Tambourierung der
Eisenbahnbrücke

Artilleriewagenhaus
 
B,Z



S,B,Z,A

S


A

B,S

 

 

   
 

© 2011 · Impressum · Datenschutz